Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Kinder auf Schaukel

Kitabeitrag vom Chef

13.08.2018

Rechtsfrage des Tages:

Gute Arbeit verdient guten Lohn. Doch von einer Gehaltserhöhung bleibt bei Ihren Angestellten nach allen Abzügen meist nicht richtig viel übrig. Zahlen Sie Ihren Mitarbeitern doch einfach die Kosten der Kinderbetreuung. Welche Vorteile haben Sie dadurch?

Antwort:

Arbeitnehmer mit kleinen Kindern sind darauf angewiesen, dass der Nachwuchs während der Arbeitszeit betreut wird. Dies kann in einer Kita, Krippe oder bei der Tagesmutter erfolgen. Die Kosten dafür sind aber meist nicht ohne. Als Arbeitgeber haben Sie die Möglichkeit, Ihren Mitarbeitern dabei finanziell unter die Arme zu greifen. Und zwar lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei.

Voraussetzung ist lediglich, dass das Kind Ihres Angestellten noch nicht schulpflichtig ist. Ab wann dies der Fall ist, regeln die Schulgesetze der Länder. Hingegen spielt es keine Rolle, ob das Kind in einer betriebseigenen oder außerbetrieblichen Einrichtung betreut wird. Auch hinsichtlich der Höhe der Zuschüsse bestehen keine Grenzen. Sie können sich mit kleineren Beträgen an den Kosten beteiligen, können aber auch den gesamten Kita-Beitrag übernehmen.

Die Zahlungen erfolgen dann zusätzlich zum eigentlichen Gehalt. Die Kosten müssen Ihre Arbeitnehmer Ihnen nachweisen und entsprechende Rechnungen übergeben. Sie können die Beiträge auch direkt an die Einrichtung zahlen. Wichtig ist, dass Sie eine sorgfältige Vereinbarung zum Kita-Zuschuss mit Ihrem Mitarbeiter vereinbaren. Da es sich um eine freiwillige Leistung handelt, sollten Sie dies auch eindeutig in der Vereinbarung aufführen.

Hier geht es zum passenden Rechtsschutz für Selbständige: D.A.S. Rechtsschutz für Selbständige und Unternehmer, D.A.S. Rechtsschutz für Heilberufe, D.A.S. Rechtsschutz für Landwirte .

Permalink

Ähnliche Beiträge:

Mann im Homeoffice

Ablehnung von Homeoffice kein Kündigungsgrund

9.07.2019

Aktuelle Urteile

Das Weisungsrecht des Arbeitgebers reicht nicht aus, um einem Arbeitnehmer einseitig einen Telearbeitsplatz im Homeoffice zuzuweisen. Verweigert dieser die Telearbeit, ist das kein ausreichender Kündigungsgrund. Dies hat das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg entschieden.

Jugendliche im Park

Chillen auf dem Spielplatz

21.06.2019

Rechtsfrage des Tages

Jugendliche nutzen gern öffentliche Spielplätze als Treffpunkt. Nicht selten rauchen sie dort und trinken gelegentlich Alkohol. Ist das eigentlich erlaubt? Hier erfahren Sie mehr.

Adoption

Adoption ohne Trauschein

28.05.2019

Rechtsfrage des Tages

Die Adoption von Stiefkindern ist bisher nur möglich, wenn das Elternteil und der neue Partner heiraten. Hier erfahren Sie, was sich aufgrund eines aktuellen Urteils des Bundesverfassungsgerichts bald ändern wird.

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei