Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Erbe

Erbschaft und Lebensversicherungen

5.07.2019

Rechtsfrage des Tages:

Haben Sie geerbt, müssen Sie zunächst in Ruhe den Nachlass sichten. Vielleicht finden Sie in den Unterlagen des Erblassers auch die eine oder andere Lebensversicherung. Gehört diese zum Erbe?

Antwort:

Mit einer Erbschaft geht das gesamte Vermögen des Verstorbenen auf den Erben über. Gerade Lebensversicherungen versprechen dabei nicht selten einen warmen Geldsegen. Allerdings müssen Sie sich die Police genau anschauen. Leistungen aus Lebensversicherungen fallen nicht automatisch in den Nachlass.

In einer Lebensversicherung muss zwischen bis zu drei Beteiligten unterschieden werden. Es gibt den Versicherungsnehmer, der den Vertrag abgeschlossen hat. Als nächstes ist die versicherte Person zu nennen, bei deren Tod der Versicherungsfall eintritt. Letztlich kann der Erblasser in seinem Vertrag einen Bezugsberechtigten benennen. Dieser erhält einen direkten Anspruch gegenüber der Versicherung auf Auszahlung der Versicherungssumme.

Sie müssen also zunächst schauen, ob durch den Tod des Erblassers überhaupt der Versicherungsfall eingetreten ist. Vielleicht sind Sie sogar als Verwandter selbst die versicherte Person. Dann stehen noch keine Zahlungen an. Ist der Erblasser die versicherte Person, kommt es auf eine Bezugsberechtigung an. Diese Person hat dann Anspruch auf die Leistung der Versicherung. Ohne eine Bezugsberechtigung fällt die Zahlung der Versicherung hingegen in die Erbmasse und Sie können sich über die Summe als Erbe freuen.


Permalink

Tags: Erben

Ähnliche Beiträge:

Würfel mit Paragrafen

Erbengemeinschaft

Das Wichtigste - Kurz & Knapp

3.07.2019

Hier finden Sie das Wichtigste rund um die Erbengemeinschaft.

Laufende Verträge des Erblassers

Todesfall des Erblassers

Laufende Verträge des Erblassers

3.07.2019

Wenn jemand verstirbt, geht dessen gesamtes Vermögen gemäß § 1922 BGB auf die Erben über. Sind Sie Erbe geworden bedeutet das folgendes für Sie: Sie werden der Rechtsnachfolger des Erblassers und treten in sämtliche Vertragsverhältnisse des Verstorbenen ein.

Erbe und Geld

Aktuelle Urteile

Eine Erbausschlagung rückgängig machen

11.06.2019

Wer sein Erbe ausgeschlagen hat, weil er glaubte, nur Schulden zu erben, kann diese Entscheidung unter Umständen wegen eines Irrtums anfechten. Und zwar, wenn sich der Erbe über die Zusammensetzung der Erbschaft – also über das Verhältnis von Vermögen und Schulden – geirrt hat. Das kann beispielsweise passieren, wenn er den Wert von Erbschaftsgegenständen falsch eingeschätzt hat. Schlägt ein Erbe den Nachlass allerdings pauschal und lediglich auf Basis von Vermutungen aus, kann er seine Entscheidung nicht anfechten. Dies hat das Oberlandesgericht Düsseldorf entschieden.

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei