Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Mann mit abgeschnittener Krawatte

Krawatte ab: Schadensersatz?

28.02.2019

Rechtsfrage des Tages:

Achtung, die Herren! Heute ist Weiberfastnacht! Zumindest in den Karnevalshochburgen befinden sich Ihre Krawatten in akuter Gefahr. Können Sie Schadensersatz verlangen, wenn jecke Damen Ihren Schlips mit der Schere einkürzen?

Antwort:

In vielen Gegenden ist es Tradition, dass am "schmotzigen Donnerstag" Frauen mit Scheren auf Schlipsträger lauern. Aber nicht alle Herren sind mit dieser Tradition einverstanden. Die rechtliche Beurteilung ist ernüchternd. Das Abschneiden der Krawatte stellt strafrechtlich eine Sachbeschädigung dar. Zivilrechtliche können sich die Dame schadensersatzpflichtig machen. Nur wenn der Betroffene Herr in die Kürzung seines Schlipses eingewilligt hat, kann die Dame nicht zur Kasse gebeten werden.

Eine Einwilligung kann auch stillschweigend erteilt werden. Dies kann beispielsweise angenommen werden, wenn in Ihrer Firma seit Jahren den männlichen Kollegen an Weiberfastnacht die Krawatte abgeschnitten wird. Auch ist es gängige Rechtsprechung, dass das Tragen eines Schlipses in den Karnevalshochburgen wie Köln, Mainz oder Düsseldorf als konkludente Einwilligung gewertet werden kann. 

In anderen Regionen sollten die Damen vorsichtiger sein. Dort stellt nämlich alleine das Tragen einer Krawatte an diesem speziellen Donnerstag noch keine stillschweigende Einwilligung zum Schwingen der Schere dar. Auch sehen die Gerichte dann regelmäßig kein Mitverschulden bei den betroffenen Herren.

Hier geht es zum passenden Rechtsschutz, falls es im privaten Bereich, also zum Beispiel auf Reisen, im Arbeitsleben oder beim Kauf vor Ort oder im Internet, zu Problemen kommt: D.A.S. Rechtsschutz für Familien, D.A.S. Rechtsschutz für Singles, D.A.S. Rechtsschutz für Senioren.

Permalink

Tags:

Ähnliche Beiträge:

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei